Die 80er-Jahre am Eurovision Song Contest

Image result for 1980-1989Nach dem schlechten Abschneiden im vergangenen Jahrzehnt sollten die 80er-Jahre den Deutschen im Eurovision Song Content zum Durchbruch verhelfen. Ob das gelang, lesen Sie hier:

1980

Katja Ebstein kehrte 1980 für Deutschland mit dem Song „Theater“ zum Eurovision Song zurück. Ebstein hatte zuvor den dritten Platz im Wettbewerb belegt, verbesserte sich aber 1980 mit einem zweiten Platz aus 19 Ländern. Marokko nahm zum ersten Mal am Wettbewerb teil.

1981

„Johnny Blue“ von Lena Valaitis war Deutschlands Beitrag 1981 beim in Dublin veranstalteten Eurovision Song Contest. Sie belegte den zweiten Platz nach dem britischen Bucks Fizz. Zypern nahm in diesem Jahr zum ersten Mal an dem Wettbewerb teil.

1982

Nicole vertrat Deutschland mit dem Lied „Ein bisschen Frieden“. Es brachte Deutschland den ersten Eurovisionssieg mit einem Abstand von 61 Punkten auf den zweiten Platz.

1983

Nach dem Sieg 1982 war Deutschland Gastgeber des Eurovisionswettbewerbs 1983, diesmal in München. Hoffmann & Hoffmanns Aufführung des Liedes „Rücksicht“ brachte ihnen den fünften Platz von 20 Teilnehmern ein.

1984

Mary Roos vertrat Deutschland zum zweiten Mal in ihrer Karriere 1984 mit dem Lied „Aufrecht geh’n“. Mit den Niederlanden lag er auf Platz 13.

1985

Die Band Wind vertrat Deutschland 1985 mit dem Song „Für alle“. Nach dem Sieger Norwegen, welches zum ersten Mal gewann, belegte sie den zweiten Platz, die Band würde 1987 und 1992 wieder Deutschland vertreten.

1986

1986 schloss sich Island dem Wettbewerb an und Belgien holte einen Sieg. „Über die Brücke geh’n“ von Ingrid Peters für Deutschland belegte Platz 8 von 20.

1987

„Lass die Sonne in dein Herz“ von Wind vertrat 1987 Deutschland. Der Song wurde Zweiter von 22 Beiträgen. Irland gewann in diesem Jahr.

1988

Maxi und Chris Garden vertraten Deutschland mit „Lied für einen Freund“ beim Eurovision Song Contest 1988 in Dublin, Irland. Sie belegten Platz 14 von 21.

1989

„Flieger“ von Nino de Angelo vertrat 1989 Deutschland. Er belegte den 14. von 22 Plätzen.